V1-Start ab Trägerflugzeug

V1-Start ab Trägerflugzeug

Versuchsversion einer Heinkel He 111 H-16 mit untergehängter V1.

Für die Versuchsflüge war die V1 unter der linken Tragfläche aufgehängt.
Bei der Nummer 83 handelt es sich um eine frühe Version, bei der die vordere Befestigung des Triebwerks noch
ausserhalb der Verkleidung lag.
Beachte die Übereinstimmung der Nummer mit dem am 22. August 1943 auf Bornholm abgestürzten Objekt.

Die Einsatzversion He 111 H-22 trug die V1 unter dem rechten Flügel.

Aufgehängt wurde die V1 mit ihrer vorhandenen Bombenwarze in einem normalen Bombenschloss. Man erkennt gut das
Stromkabel auf die Zündkerze, mit der im Flug vor dem Ausklinken der Flugbombe deren Triebwerk gestartet wurde.
Auf dem linken Flügel der V1 – zwischen der Motorgondel und dem Bombenrumpf – ist einer der vier einstellbaren Stempel sichtbar,
mit denen die Flugbombe stabil gehalten wurde.

 

Quelle: National Museum of the US Air Force – Foto 091016-F-1234S-006 (gemeinfrei)

Diese Seite ist integrierter Bestandteil der Website von christianCH – es gelten dieselben Bestimmungen.