Walter-Schleuder W.R. 2,3 t – Geschützanker

Walter-Schleuder W.R. 2,3 t – Geschützanker

W.R. 2,3 t – Geschützanker, Museum Müggenhof; Peenemünde, Deutschland.

Der aufgearbeitete Geschützanker, den man neben der Kältekammer bei den Testständen «Vorwerk» gefunden hat.

An der Unterseite des Ankers erkennt man gut die drei verrippten Anschlagflächen, mit denen der Anker
die enormen Längskräfte beim Katapultstart ins Hauptfundament übertrug.
Auf der Oberseite wurden diese Kräfte vom ersten Rampensegment über zwei Reihen
mit je 15 Gewindebolzen in den Anker abgeleitet.

Die vertikalen Kräfte wurden von insgesamt 8 Gewindestangen aufgenommen die einen Meter tief
im Hauptfundament verankert waren → vorne 4 x Ø 30 mm, hinten 4 x Ø 20 mm.

Bei den Teilen im Hintergrund und links handelt es sich um Elemente der Abschussanlage
für die Henschel Hs 117 auf der Startstelle «Strand».

 

© Urheberrecht christianCH